Auktionshaus Christoph Gärtner - German Reich
Catalogue Archive Download Catalogues
Catalogue request Online Catalogue

German Reich

Selected Collections from the current auction

Lot

Topic

Start Price

 

 

 

42 - 28116

120.000 €

PDF Download in Lo-Res Version - Dateigröße: 44MB

PDF Download in Hi-Res Version - Dateigröße: 373MB

Gebot abgeben - Place a Bid

1872/1875, BRUSTSCHILD-DOPPELPRÄGUNGEN, die größte existierende Sammlung dieser seltenen Abarten (welche oftmals lediglich in einer verschwindend geringen Anzahl bekannt sind), sauber aufgezogen auf beschrifteten Albenblättern und immer mit vergrößernden Hochglanz-Farbfotos zusätzlich dokumentiert. Enthalten sind ca. 125 lose Marken und 29 Briefe, alles kompetent geprüft und begleitet von ca. 146 !! Attesten/Befunden (fast ausschließlich BPP). Die Doppelprägungen präsentieren sich in verschiedenen Ausformungen, teils auch bessere Farben, innerhalb von Einheiten, mit zusätzlichen Plattenfehlern/Feldmerkmalen. Besonders beeindruckend ist neben der gesamthaft (für diese schwierige Materie) überdurchschnittlichen Qualität die umfassende (schon fast episch zu nennende) Breite, mit der der Sammler die Thematik dargestellt hat. Zwar sind Schwerpunkte bei den Ausgaben Großer Schild und bei 1 Gr. und 2 Gr. unvermeidbar zwangsläufig, aber bis auf die Michel-Nummern 1, 3, 6, 8-13 und 24 sind sonst ALLE HAUPTNUMMERN belegt. Eine Auflistung der ”besseren” Stücke (wobei hier praktisch alles ”besser” ist) würde gefühlt gegen Unendlich tendieren; besonders herausstellen möchten wir dennoch MiNr. 17 a auf Brief (das Urstück aller Doppelprägungen, mit dem die Existenz dieser Doppelprägungen ertmals nachgewiesen wurde), MiNr. 18 im gestempelten 4er-Streifen sowie die folgenden Stücke, welche zum Zeitpunkt der Attesterstellung in denselbigen als ”Unikate” bezeichnet werden: 15 ungebraucht; 20 im postfrisch/ungebrauchten 4er-Block; Briefstück mit drei Werten 20; 21 b gestempelt; 22 ungebraucht; 23 b im gestempelten 3er-Streifen; 25 im postfrischen 4er-Block; 27 a gestempelt; und sicherlich noch vieles mehr, was den geneigten Experten erstaunen ließe. EIN IMPOSANTES LEBENSWERK VON MUSEALEM CHARAKTER, IN JAHRZEHNTELANGER SAMMLER- UND FORSCHUNGSTÄTIGKEIT VON EINEM WAHRHAFT GROSSEN PHILATELISTEN MIT MIT ERHEBLICHEM FINANZIELLEM AUFWAND GEFORMT. (K)

Highlights of past Auctions

Lot

Topic / Description

 

 

Start Price

Hammer Price

  

German Reich

7.500 €

7.600 €

1872/1875, sehr umfangreiche, meist gestempelte Sammlung mit einigen hundert Marken und Briefstücken sowie ca. 180 Briefen und Ganzsachen, dabei Paare und Einheiten, Plattenfehler, Zähnungsbesonderheiten, viele verschiedene Stempel, interessante Frankaturen mit R-Briefen, Paketbegleitbriefen und Auslandspost und weiteren Besonderheiten, Erhaltung von fehlerhaft bis tadellos, bessere Werte zum Teil mit Altsignaturen, interessantes Objekt in zwei Alben mit sehr hohem Katalogwert!

  

German Reich

10.000 €

10.500 €

1870 - 1875 (ca.), sehr umfangreiche und gehaltvolle Sammlung von Brustschild-PLATTENFEHLERN, etwa 280 Marken und 30 Briefe, dabei auch Briefstücke und größere Einheiten, sehr sauber in zwei Alben sortiert, alle mit Befunden bzw. Attesten, meist Sommer BPP, Besichtigung empfohlen! (Mi€ n.A.d.E. ca. 53.000,-).

  

German Reich

3.500 €

7.800 €

1872/1875, umfangreiche gestempelte Sammlung mit Schwerpunkt bei den 21 Briefen/Karten und sehr vielen schönen Briefstücken, Paaren und Einheiten, dabei u.a. Mi.-Nr. 1 im waagerechten Viererstreifen auf Briefstück (Befund Hennies BPP), Mi.-Nr. 1 im Paar auf Firmenvordruckkarte, Mi.-Nr. 9 und senkrechtes Paar Nr. 8 auf kpl. Faltbrief, Vier-Farbenfrankartur mit Mi.-Nr. 1, 4, 5 und 14 (FA Hennies BPP), Mi.-Nr. 21 b auf Kabinett-Briefstück (doppelt signiert Brettl), Mi.-Nr. 24 auf Briefstück, Mi.-Nr. 27 a mehrfach, Mi.-Nr. 27 b (doppelt signiert Hennies BPB) und Mi.-Nr. 28 auf Briefstück (doppelt signiert Pfenninger), vieles mit guten Altsignaturen und oft in tadelloser Erhaltung, sehr schönes Objekt!

  

German Reich

2.000 €

5.000 €

1872-1874, tolle Partie mit 120 tadellos erhaltenen, gestempelten Exemplaren, alle geprüft, zumeist mit Befund oder Attest, dabei auch Einheiten und Spitzen wie Mi.-Nr. 11, 24, 28 (2 mal) bessere Farben und Stempel, viele absolute Luxusstücke, ansehen und rechnen, reiner Michel Wert über 20.000,- Euro.

  

German Reich

3.000 €

8.200 €

1872/75, toller Posten der Brustschildausgaben, fast ausschließlich in postfrischer und gestempelter Erhaltung, fast ausschließlich sehr gute Qualität und insgesamt 52 Attesten bzw. Befunden (BPP), dabei u. a. Mi. Nr. 8 (7), 11 (7), 12/13 in beiden Erhaltungen je vielfach, 21b (4), davon 3 mit Attest, 27b mit Attest usw, großer Schild mit vielen guten postfrischen Werten, teils in 4er-Blocks, dabei u. a. Mi. Nr. 17b ** mit Attest, 27a ** mit Attest (Mi. 2.500,- €) usw, weiterhin etliche Januar-Daten und bessere Stempel, sehr günstiger Ansatz!

  

German Reich

20.000 €

20.500 €

1872/75, äußerst gehaltvolle Sammlung von ca. 190 Belegen in zwei Alben mit vielen guten und seltenen Frankaturen (u.a. Währungs-MiF), Destinationen, Farben und Stempeln (viele Nachverwendungen) sowie zahlreichen Besonderheiten, vieles geprüft oder mit Attest, dabei z. B. Nr. 1, 6, 18, 19 MiF auf Paketbegleitbrief von Wolgast n. Bln., Nr. 1 als EF und als MiF mit Nr. 2 nach Copenhagen, Ra1 "FRANKFURT a./M. E.P.BX"beigesetzt und L3 Bp-Stpl. FFM/COELN auf 3x Nr. 7 und 2x Nr. 9, Nr. 5 EF auf Karte (2x), "ALTBREISACH" L2 auf Brief mit 3x Nr. 9 MiF mit Nr. 7, Nr. U2A mit 18 Kr kleiner Schild von Rudolstadt nach Halle, Nr. 11 MiF mit Nr. 23a auf Vorschussbf. von Heidelberg STPE nach Triberg, Nr. 15 als EF mit nachverw. K1 UEBERLINGEN und zusätzlich Uhrradstpl. "8" im Ortsverkehr, 30 Gr Innendienst Mif mit Nr. 16 und 21 rückseitig auf Paketbegleitbf. von Altona nach Brunsbüttel, Nr. 16 als EF auf Ortsbrief in Leipzig, Nr. 20 MiF mit 35 auf Vorschußbrief von Bitburg n. Dudeldorf, Nr. 21b und 18 MiF auf R-Bf. mit Hufeisenstpl. CREFELD nach Berlin, Nr. 23, 25, 2x 26 mit Bp-L3 Frankf./Coeln und beigesetzt selt. Ra1 "FRANKFURT A./M. E.P.B." a. Bf. nach Paris, Nr. 27b u. 23a MiF auf Bf. v. Ffm. (Ra3) nach Constantinopel, Nr. U5AII mit 8 Freimarken Pfge. als Währungs-MiF auf Auslagenbf., Frühdatum "QUEDLINBURG 16 1 * 3-4" Ra2 auf Karte nach Magdeburg, lt. Attest v. 1991 das früheste bekannte Datum! Weiterhin zahlreiche Hufeisenstempel, interessante Ganzsachen, z.B. sehr seltene Nr. PP1B1/04 (auch Privat-, Zudrucke, etc.), GAA's und vieles mehr, ein tolles Objekt!

  

German Reich

9.000 €

9.500 €

1872, 1/4 Groschen hellgrauviolett im postfrischen 10er-Block mit vollem Originalgummi ohne jegliche Signatur, die Einheit ist von lebhaft-frischer Farbe, ideal geprägt, einwandfrei zentriert und mit tadelloser Zähnung, Fotoattest Hennies BPP und Sommer BPP, BRUSTSCHILD-SELTENHEIT in vorzüglicher Beschaffenheit!

  

German Reich

250.000 €

270.000 €

1872/75, Einmalige Goldmedaillen Weltausstellungs-Sammlung BRUSTSCHILDE Angeboten wird eine phantastische und einmalige Spezial-Sammlung mit den Themen: Inland-Portotarife, Länder-Mischfrankaturen und Posttarife in 50 verschiedene Länder, alles dargestellt mit Briefen und Karten der Brustschild-Ausgaben, oft in Kabinett- und Luxuserhaltung! Den Beginn machen die deutschen Tarife, wobei auf den meisten Blättern Groschenwährung und Kreuzerwährung durch eine eher ungewöhnliche Frankatur-Kombination dargestellt wird: --Inland-Portotarife-- Je normale und doppelte Portorate für Groschen/Kreuzer, Orts-Einzelfrankaturen: ¼ Gr. Grosser Schild, vorschriftswidrig entwertet mit Ausgabe-K1 (Unikat), EF 1/3 Gr. für 30-60 Ortsbriefe in Sachsen, je 1 Kr./ 2 Kr. Ortstarif, 2 Postkarten bis 30.6.72: 1 Gr./ 3 Kr. und ab 1.7.72: ½ Gr./ 2 Kr. und Ortsverwendung mit 1/3 Gr./ 1 Kr., 4 Rückantwortkarten je ½ Gr./ 2 Kr. nur möglich aus dem Reichsgebiet sowie (sehr selten!) aus Bayern / Württemberg gest. Stuttgart 18.X.75 (Pfennigzeit), 2 Bücher-Bestellzettel 1/3 Gr. bzw 1 Kr., "Muster ohne Wert" ab 200 Gr. als Drucksache 7 Kr., 2 Post-Behändigungs-Scheine mit 2x1 Gr. bzw 7 Kr., 2 Post-Insinnuations-Dokumente mit 1 Gr. sowie 2 Gr. (mit Rückporto), 2 portopflichtige Dienstsachen ½ Gr. Ortporto bzw 2x½ Gr. Fernporto, 2 Fern-Einschreiben mit 3 Gr./ 10 Kr., Einschreiben an den Grossherzog von Hessen mit 7 Kr. (3 Kr.+4 Kr. hessischer R-Brief Sondertarif) und normales Postkarten R-Porto 2 ½Gr., Orts-Einschreiben ½ Gr.+1 Gr. auf Umschlag bzs. als ½ Gr. GA-Karte+1 Gr., Brief an Kaiser Wilhelm I in Berlin mit Normalporto 1 Gr. wegen der Anschrift zum Einschreiben umgeändert (ohne Nachgebühr) und als solches befördert., Postvorschuß-Brief mit 3 ½ Gr., Nachnahme-Brief mit 6 Gr. und 2 Post-Mandats Briefe mit je 3 Gr. als R-Gebühr, 3 Wertbiefe, dabei 1 Gr. GA-Umschlag + 5 ½ Gr. bzw. Brief 11 Kr. und Brief 2 Gr.+2x10 Gr., eine Postanweisung mit 2x2 Gr. (möglicherweise Übungsstück für Post-Anwärter, da wohl nicht postalisch befördert), 5 Express-Belege: Brief ½ Gr+1 Gr.+2 Gr. sowie Brief 2 ½ Gr+20 Pfennige, desweitern ½ GA-Karte +½ Gr. + 2x1 Gr. und Ortstarif ½ Gr GA-Karte +½ Gr. (Entfernung Grevenbroich-Odenkirchen ca. 3 km), zuletzt Brief mit Normalporto 1 Gr. aber hds. "per Expressen zu bestellen" mit rs. Notiz "5 Sgr. Botenlohn" (Landpostbezirk), drei Paketbegleitbriefe mit 2 Gr.+2x5 Gr. und ¼ Gr.+½ Gr.+1 Gr.+5Gr. sowie Einzelfrankatur 7 Kr., zwei Paketbegleit-GA-Karten ½ Gr mit Zusatzfrankatur ½ Gr.+ 1 Gr. als Ortszustellung (Unikat) sowie mit Zusatzfr. 2 ½ Gr, zwei gelbe Paketkarten (eingeführt 16.11.73) mit EF 5 Gr. sowie 1 Kr.+ 3x2 Kr., zwei "Poste Restante" Briefe mit 7 Kr. + 9 Kr. (Italien) und 6x 1/3 Gr. (Schweiz), zwei barbezahlte Briefe mit rotem "F"-Stempel (Franco), dabei 1 Gr. GA-Umschlag mit bez. "Recomandirt"-Gebühr, ein Vordruck-Umschlag der Kaiser-Wilhelm-Invaliden-Stiftung (reduziertes Porto) mit 1/3 Gr. Marke, sowie ein 1/3 Gr. GA-Umschlag der Victoria-Invaliden-Stiftung mit 1/3 Gr. Marke, diese über Wertmpel 1/3 Gr. geklebt - GA-Karte ½ Gr.+ 20 Pf Steuermarke amtl. als Bestätigung über den Erhalt von 19,50 RM, Unikat ! -Eine Recepisse (Rückschein) mit Einzelfrankatur 2 Gr. Zweiter Teil: --Nachsendebriefe mit (ausländischen) Zusatzfrankaturen-- -2 Nachsende-Briefe mit Inland-MiF Groschen-Pfennig und Groschen-Kreuzer. 14 Nachsende-Briefe mit Länder-Mischfrankaturen, dabei Brustschild 1 Gr.+Bayern 3 Kr., Brustschild 1 Gr.+Italien Porto 30 C., Österr. 2 Kr. Ganzsache+Brustschild ½ Gr. (Postkartenporto), Brustschild 3 Kr. +Lomb.&Venet. 5 So, 10 So, Streifband mit Brustschild 1/3 Gr.+Österr. Zeitungsstempelmarke 1 Kr., Brustschild 1 Gr.+Österr. 5 Kr., Brustschild 2x1 Gr. + Frankr. 25 C, 1 Gr.+ Frankr. 40 C., Brustschild ½ Gr, 2 Gr.+GB 1 Penny nach Irland, Brustschild 2 ½ Gr.+ GB Tax-Stempel "1", Brustschild 1 Gr.+Russl. 10 Kop. sowie 3 Kr.+ 10 Kop., Brustsch. 2x1 Gr.+ Schweden Porto 3 Ö, 24 Ö, Brustschild ¼ Gr., ½ Gr+ Dänem. 4 Sk., Brustsc

  

German Reich

4.000 €

5.200 €

1872/75, sehr schöne Sammlung mit Briefen und Briefvorderseiten der Brustschilde, dabei kleiner Brustschild mit herrlicher 4-Farben-Frankatur auf Briefvorderseite (Mi. Nr. 1, 4, 6 und 14), Paketbegleitbriefe, R-Briefe, Nachnahmen, Wertbriefe, Ganzsachen mit Zusatzfrankatur, dabei auch Ganzsache 1 Gr. großer Schild zusätzlich mit Ganzsachenausschnitt und Normalmarke usw, meist unterschiedliche Frankaturen, teils etwas unterschiedliche Erhaltung, ein nicht alltägliches Objekt mit vielen besseren Stücken!

  

German Reich

20.000 €

37.000 €

1872, „SYKE-Halbierung” der 1 Groschen karmin als ½-Groschen Porto im Ortszustellbereich auf prachtvollem, weißen Briefstück mit dem alten Hannover-Stempel «SYKE 11/1». Die Marke hat den Plattenfehler „fehlender achter Strich der ersten Strichleiste” (XXI) von Feld 106 der Platten 'B' und 'C'. Nur fünf Briefstücke mit dieser Halbierung sind überhaupt bekannt geworden, dieses Exemplar mit dem Plattenfehler ist ein Unikat! Fotoattest Sommer BPP: „Die Erhaltung ist sehr gut”. Eine Deutschland-Rarität von Liebhaberwert! (Mi.Nr. 19 H I, ohne Preisnotierung)

  

German Reich

2.000 €

8.000 €

1872, Großer Schild 1/4 Gr., 2 Gr. und 5 Gr. ab „BREMEN 30/10 73” auf Brief „via Brindisi” nach Hiogo/Japan, an "J. L. Ruyter bei Herren Schmidt Westphal & Co.". Vds. Stempel „2d” und „P.D”, rs. Durchgangsstempel ital. Bahnpost (unklar), „BRINDISI 8 NOV 73” und „HONG KONG C DE 14 73” mit hs. Eingangsvermerk „2. Februar". Photoattest Hennies BPP „Die Marken sind farbfrisch, sehr gut” (1984). - 1872 German Empire Large Shield three-colour 7 1/4 rate via Brindisi by british packet fully prepaid (P.D) to Hiogo, transits Brindisi, Yokohama and ms. arrival note ”2 Feb.„,Cert. Hennies BPP ”stamps are in fresh colour, very good„ (1984). Last time offered auction G. Loth (1984).

  

German Reich

15.000 €

19.000 €

1872, Brustschild 1 Gr. karminrosa, großer Schild, neben Brustschild ¼ Gr. graupurpur, kleiner Schild, sowie Norddeutscher Postbezirk ½ Schilling lilabraun Hamburg Stadtpostmarke als äußerst seltene DREIFACHE MISCHFRANKATUR mit zwei übergehenden Stempelabschlägen „HAMBURG P.E. 10. HAMM-HORN 24 1 73 5-6 N” auf recommandierter Lokalpostkarte. Sämtliche Marken sind farbfrisch gut gezähnt und einwandfrei erhalten. Die beiden Brustschildmarken sind überdies sehr gut geprägt. Lt. dem ausführlichen Fotoattest Brugger, BPP, „äußerst seltene und nur in wenigen Exemplaren aus der Korrespondenz von Joh. Fischhöfer bekannte Mischfrankatur von Brustschildmarken mit der Hamburger Stadtpostmarke". GROSSE BRUSTSCHILD-SELTENHEIT IN SEHR GUTER ERHALTUNG !

  

German Reich

150.000 €

200.000 €

Deutsches Reich - Brustschild; 18 Kreuzer dunkelockerbraun, ein waagrechter Zwölferblock - welcher schon alleine die größte bekannte Einheit darstellt, drei Paare und vier Einzelmarken zusammen mit einer 7-Kreuzer ultramarin - vorderseitig und rückseitig verklebt auf vollständiger gelber Paket-Karte mit Coupon via Bremen (rs. Transitstempel) nach St. Louis/ USA. Jede Marke dieser einmaligen Groß-Frankatur ist sehr klar entwertet mit dem Einkreisstempel von ETTLINGEN 16/11 74 und besticht, ebenso wie die Paketkarte selbst, durch die außerordentlich frische Erhaltung. Auch die Erhaltung der durchwegs klar geprägten, bestens zentrierten und gezähnten Marken (nur ein Wert durch Randklebung etwas bestoßen) kann als weit überdurchschnittlich bezeichnet werden! Die Paketkarte stammt aus dem Besitz des bekannten Sammlers Herrn John R. Boker jr. und wurde 1958 bei Mercury Stamp Company, in New York im Rahmen einer bedeutenden Auktion versteigert. Der Prüfer Martin-Wolfgang Sommer beschreibt das Stück in seinem ausführlichen Photoattest als das „Glanz- und Top- Stück der Brustschild-Philatelie - UNIKAT!” Es kann ebenso als eines der Schlüsselstücke der gesamten Deutschen Philatelie von musealer Bedeutung bezeichnet werden.

  

German Reich

35.000 €

39.000 €

1872, 5 Groschen ockerbraun, 72 Exemplare, davon eine Einheit mit 48 Stück, 8er, 6er, 3er Streifen und weitere 8 Einzelmarken, kleiner Schild (rückseitig), sowie ½ Groschen orange, großer Schild (vorderseitig) auf Wert-Paketbegleitbrief für einen 10 Pfung 460 Gramm schweren Geldbeutel mit der Wertangabe 272 Thaler via Bremen, New York nach Chicago. Aufgabestempel „BISPERODE 26 FEB 1873“, saubere und klare Entwertung der Marken erst bei Weiterbeförderung in „STADTOLDENDORF 27 FEB 1873“. Es kommen bei den Marken zwei Plattenfehler vor. Gesamtfrankatur 360 ½ Groschen. Alle Marken sind gut geprägt, einige Randfehler und waagerechte Brieffaltung durch die vierte waagerechte Reihe, einige Alterstönungen, der Brief mit Alterstönung, Einschränkungen welche bei so einem Beleg tolerierbar sind und keine Rolle bei dessen Bewertung spielen. Aktuelles Fotoattest Krug, BPP. Der 48er Block stellt die größte bekannte Einheit der 5 Groschen Marke dar und ist auch gleichzeitig die größte bekannte Einheit aller Brustschildmarken überhaupt. Es handelt sich hier folglich also um das nicht mehr zu übertreffende Schmuckstück einer jeden Brustschild Sammlung! Der Einmaligkeit und Bedeutung entsprechend wurde dieser Beleg anläßlich der Monacophil 2000 im Monegassischen Postmuseum ausgestellt.

  

German Reich

35.000 €

38.000 €

1872, 5 Groschen ockerbraun im 24er Block und senkrechter 6er Block, großer Schild, 5 Groschen ockerbraun, waagerechter Viererstreifen und zwei Einzelstücke, kleiner Schild, ½ Groschen orange, kleiner Schild, als Mischfrankatur großer/kleiner Schild, jeweils sauber entwertet K1 „TETTENS 6 3 73“ auf der Rückseite eines Wert-Paketbegleitbriefes über die Beförderung eines 245 Gramm schweren Pakets, mit Wertangabe 70 Thaler, Destination Houston, Texas, handschriftlicher Leitvermerk „via Bremen“. Gute Prägung, vier Marken durch Randklebung mit Einschränkungen bei der Zähnung, sonst tadellos. Es kommen bei den Marken vier Plattenfehler vor. Der 24er Block ist die größte bekannte gebrauchte Einheit der 5 Groschen Marke, großer Schild und die zweitgrößte bekannte gebrauchte Einheit aller Brustschildmarken. Es handelt sich hier um ein absolutes Spitzenstück der Brustschild-Philatelie und hat gemäß Attest Krug, BPP sogar „…musealen Charakter“. Eine wohl einmalige Gelegenheit zum Erwerb eines absoluten Spitzenbeleges deutscher Postgeschichte!

  

German Reich

6.000 €

6.100 €

1872, 2 Groschen blau kleiner Schild vom linken Bogenrand postfrisch, die Marke ist in frischer, tiefer Farbe der frühen Auflage, sie ist sehr gut geprägt, tadellos gezähnt und in einwandfreier Erhaltung, Fotoattest Hennies und Sommer BPP, nur eine weitere Marke in dieser Qualität bekannt, BRUSTSCHILD-SELTENHEIT! Mi. 14.000,-

  

German Reich

120.000 €

205.000 €

1872, SYKE-Provisorium: 1 Gr. rosa, großer Schild, halbiert auf vollständigem Brief als 1/2 Gr.-Porto im Landpost-Zustellbereich, sauber entwertet mit dem alten Hannover-Stempel K2 ''SYKE 8/2'' (1873). Die Halbierung ist farbfrisch, sehr gut geprägt und sehr gut gezähnt - tadellos. Der Dienstbrief vom Amtshauptmannn in SYKE an den Vorsteher Finke in Nordwohlde ist vorzüglich erhalten. Signiert Grobe (u. G. Bühler), Fotoattest Hennies (1982). Von der 1 Gr. großer Schild existieren nur drei Stücke als Syke-Halbierung auf Brief, davon ist dieses das einzige Stück auf Amtsbrief und das einzige mit Entwertung durch den alten Doppelkreisstempel. Ein traumhaftes und wohl das bedeutenste Stück dieser Rarität, auch Titelbild des Buches ''Die Syke-Halbierungen' von Rolf Rohlfs, und eine wahre Zierde für jede große Sammlung. (ex Kollektion Rohlfs)

  

German Reich

12.000 €

12.500 €

1875, 2 1/2 Gr. großer Schild im waagerechten 10er-Block und 2x 20 Pfge (zertrenntes Zwischestegpaar) auf Einschreiben-Auslandsbrief der 9. Gewichtsstufe aus STRASSBURG 30.3. mit frühem R-Zettel „Eingeschrieben No.” nach Frankreich, Umschlag und Marken mit Einschränkungen, ex Burus-Sammlung aus der Ebel-Auktion mit entsprechendem Attest - äußerst seltene Einheit und Kombination in ursprünglicher Erhaltung!

  

German Reich

7.000 €

7.400 €

1872, 18 Kr. ockerbraun gr. Schild in Mischfrankatur mit 9 Kr. rötlichbraun, 3 Kr. karmin und 1 Kr. gelblichgrün im waager. Paar jeweils einzeln entwertet mit klarem K1 „FRANKFURT A/M. 15/9 74" auf Paketkarte der Firma Fuhrländer aufgegeben PA Zeil mit einem der frühesten bekannten violetten Auslagen-Zettel (im Kreuzergebiet sehr selten), der Bestimmungsort Nordeck/Lohndorf wurde etwas radiert, das 1 Kr.-Paar hat links einen Eckzahnfehler und rechts eine winz. Zahnkerbe, ansonsten sind alle Marken sehr gut gezähnt, das Porto ist vorder- und rückseitig geklebt, Fotoattest Brugger BPP, sehr dekorative und in Verbindung mit der 18 Kr.-Marke äußerst seltene 4-Farbenfrankatur!

  

German Reich

9.000 €

9.400 €

1874, spektakuläre Paketkarte mit Mischfrankatur nach Trinidad, 5 Gr. ockerbraun im 4er-Block und 2x 2 Gr. ultramarin sowie 30 Gr. NDP im waagerecht/senkrecht. 8er-Block der Innendienstmarke von "Strassburg im Elsass” auf Paketkarte vom 29.6.74 für eine Fahrpost-Sendung (1 Kiste geschnürt - enthaltend getragene Kleider!), lt.hds. Angabe via Bremen nach Port of Spain. Sensationelle 264-Groschen Frankatur und Destination, denn ansonsten sind von den Brustschilden nach Übersee fast ausnahmslos Paketkarten in die USA bekannt; diese Paketkarte in die Karibik ist eine der großen Brustschild-Destinations-Raritäten! Das Stück befindet sich in hervorragender frischer und unbehandelter Kabinett-Erhaltung, nur eine 2 Gr. Marke ist durch Randklebung bestoßen, einige minimale Knitter sind hier unvermeidlich. UNIKAT und wirklich Parade-Stück des Deutschen Reiches!

  

German Reich

40.000 €

41.000 €

1875, WÄHRUNGS-MISCHFRANKATUR DER 2 MARK MIT BRUSTSCHILD 2 Mark violettpurpur, neun Exemplare, in seltener Währungs-Mischfrankatur mit Brustschild, 1 Gr. karmin und drei Werte 5 Gr. ockerbraun, ALLE WERTE VORDER-SEITIG auf kompletter Paket-Adresse für ein Wertpaket von Berlin P.A. 46 nach Paris. Alle Marken präsentieren sich in besonderer Farbfrische, minimale Beanstandungen bei zwei Werten sind vollkommen bedeutungslos. Die 2 Mark-Werte sind vorschriftsgemäß handschriftlich entwertet „Berlin / p. a. 46 / 8/1 75”, die Brustschildmarken durch K1 „Berlin P.A. 46. 8 / 1 75”; korrekte, portorichtige Frankatur für das Wertpaket von 553 Gramm und einer Wertdeklaration von 15000 Mark in Höhe von 1960 Pfennig, wovon der deutsche Portoanteil 300 Pfg. betrug, auf französischer Seite wurden 1660 Pfg. fällig. Die Porti sind mit Rötelstift vorderseitig vermerkt, rückseitig französische Fiskalmarken 10 C. und 25 C. sowie zwei Transitstempel von „Metz 9 / 1 75”. Mischfrankaturen der 2 Mark mit Brustschild sind nur in ganz wenigen Stücken bekannt geworden und zählen seit jeher zu den großen Seltenheiten der Brustschild-Philatelie. Bei dem hier vorliegenden Stück handelt es sich darüber hinaus um die HÖCHSTE bekannte Frankatur, zumal in überaus frischer Erhaltung mit allen Werten vorderseitig, was die enorme Wirkung dieses Schaustückes ungemein verstärkt! Ausführliches Farbfotoattest Krug. UNIKAT und KRÖNUNG JEDER BRUSTSCHILD-SAMMLUNG! (T)

  

German Reich

12.500 €

13.000 €

1872: 1 Kr. gelblichgrün im Zehner-Block sowie Achter-Block und Einzelstück als enorme Groß-Frankatur auf Paket-Begleitschein (verkürzt). Die beiden größten bekannten Einheiten der 1 Kr.-Marke sind farbfrisch, hervorragend gezähnt und zentriert und ursprünglich, original auf der Unterlage haftend. Die Abstempelung erfolgte durch den nachverwendeten Badischen K2 der Fahrpost "MANNHEIM 17/JAN". Ein spektakuläres Ganzstück und sicher eine der großen Seltenheiten der Brustschild-Philatelie! Fotoattest Brugger/BPP. Ex Sammlung Consul Weinberger.

  

German Reich

2.000 €

5.200 €

1872, Wert-Paket-Begleitbrief, mit setener MiF 1 Gr. rotkarmin + 5 Gr. ockerbraun Kleines Brustschild, mit Stpl R2 MEMEL,4.5. und 15x Freimarke für den Innendienst 10 Gr. gelbgrau, handschriftlich entwertet „Memel 4.5.72”, Frankatur komplett rückseitig mit sauberem Siegelverschluß! Brief min. Transportspuren! Sehr seltener und dekorativer Brustschildbeleg mit einer außergewöhnlichen Frankatur!

  

German Reich

7.000 €

7.800 €

1872, 18 Kr. graubraun kleiner Schild im postfrischen Pracht-Viererblock mit Fotoattest Sommer BPP: „...in frischer, ursprünglicher Farbe. Sie sind hervorragend geprägt, vorzüglich zentriert und bestens gezähnt...ist einwandfrei postfrisch!”, das Gummi ist rückseitig etwas getönt, was im Attest nicht erwähnt ist, bildseitig einmalig schöne Einheit - kaum einmal angebotene Brustschildseltenheit, größere Einheiten wohl nicht bekannt!

  

German Reich

10.000 €

10.500 €

1872/75, auf der WIPA 2008 als bestes Exponat der Jugendklasse mit 91 Punkten prämierte Ausstellungssammlung „Die Brustschildmarken des Deutschen Reiches"; enthalten sind über 250 Marken und Briefstücke, 65 Briefe und 25 Ganzsachen, bei den Marken wurden Farben (teils als detailierte Studie), Plattenfehler, Größen- und Zähnungsvarianten belegt, Briefe wurden mit guten Destinationen wie u.a. Argentinien, verschiedenen Gewichtsstufen und Versendungsformen (Dreiecksbrief) dokumentiert, ein mit viel Liebe und Sachverstand aufgebautes Objekt mit Liebhaberwert.

  

German Reich

4.500 €

5.500 €

1872, 1/2 Gr. orange kleiner Schild, unsigniertes, postfrisches Kabinettstück in kräftiger ursprünglicher Farbe, hervorragend geprägt, bestens zentriert und gezähnt, entsprechendes Fotoattest Sommer BPP, der die herausragende Erhaltung dieser Marke ausdrücklich betont - TOP-Stück dieser Brustschildseltenheit!

  

German Reich

3.000 €

6.600 €

1874, 5 Gr. großer Schild im waagerechten 3er-Streifen und Einzelwert in MiF mit 1 Gr. und 2 1/2 Gr. auf Auslands-Brief aus BREMEN-BAHNHOF 15.1. via London und Panama nach Guatemala, vorderseitig mit rotem Ra1 „P.P.” über Frankatur gehend und 2x rotem Tax-Stempel „4”, übliche Faltspuren und 2 Werte mit Einschränkungen, sonst sehr dekorative Frankaturkombination und sehr seltene Destination!

© 2017 - 2018 Auktionshaus Christoph Gärtner GmbH & Co. KG / Impressum / Datenschutzerklärung