Auktionshaus Christoph Gärtner - Zeppelinpost Deutschland
Katalog Archive Katalog Download
Katalogbestellung Online Kataloge

Zeppelinpost Deutschland

Ausgewählte Sammlungen der aktuellen Auktion

Lot

Topic

Start Price

 

 

 

42 - 20952

16.000 €

PDF Download in Lo-Res Version - Dateigröße: 172MB

PDF Download in Hi-Res Version - Dateigröße: 1166MB

Gebot abgeben - Place a Bid

1914, LZ 17 SACHSEN. Album with 120 different ORIGINAL ZEPPELIN TRIP REPORTS for the period from February 13 to August 7, 1914. Four pages each, supplemented by 120 load distribution sheets and 83 barograph curves (partly for several trips). All with notes from well-known airship guides. It contains a wealth of travel, airship and personal details that are still completely unknown today. Age-appropriate good conservation. Real retail value certainly over 60,000 Euro. (A) #SPRACHE#1914, LZ 17 SACHSEN. Ordner mit 120 verschiedenen ORIGINAL ZEPPELIN-FAHRTBERICHTE für den Zeitraum vom 13.2. bis 7.8.1914. Jeweils 4-seitig und ergänzt durch 120 Lastenverteilungsbogen und 83 Barographenkurven (teils für mehrere Fahrten). Alles mit Notizen bekannter Luftschiff-Führer. Enthalten sind eine Fülle bis heute völlig unbekannter Fahrt- , Luftschiff- und Personendetails. Altersgerecht gute Erhaltung. Realer Retailwert sicher über 60.000,- Euro. (A)

Höhepunkte vergangener Auktionen

Lot

Topic / Description

 

 

Start Price

Hammer Price

  

Zeppelinpost Deutschland

4.000 €

5.500 €

1912/1936, umfangreicher Sammlungsbestand inkl. etwas Flugpost mit ca. 85 Briefen und Karten, dabei viele bessere Frankaturen (SAF, Polar- und Chigagofahrt), interessante Fahrten und Frankaturen, Bedarfspost sowie Besonderheiten, Erhaltung zum Teil etwas fehlerhaft, meist aber einwandfrei mit u.a. zwei Fotoattesten D. Schlegel BPP

  

Zeppelinpost Deutschland

6.500 €

11.000 €

1930/1937, umfangreiche Sammlung mit ca. 275 Briefen und Karten inkl. weniger Flugpostbelege und Fotokarten mit vielen besseren Frankaturen, Fahrten und Besonderheiten, dabei viele bessere Sondermarken-Frankaturen (viele Höchstwerte aus dem Wagnersatz), reichlich Bordpost-Belege mit Kurzfahrten, Zuleitungen, Zusammendrucke und Einheiten, fast kpl. auf Albenblättern des Sieger-Verlages mit gedruckten Überschriften, es wurden praktisch nur Belege in tadelloser Erhaltung aufgenommen, ein wirklich schönes Objekt!

  

Zeppelinpost Deutschland

4.000 €

5.400 €

1908/1939, rich in content collection of ca. 190 Zeppelin covers, postcards, picture pc and postal stationeries, partly with rare items and valuable frankings, many different flights, incl. foreign- and lead-post from Hungary, USA, South America, etc., an attractive object! ÷ 1908/1939, gehaltvolle Sammlung von ca. 190 Zeppelin-Belegen mit seltenen Ganzsachen, Ansichtskarten, tollen Frankaturen, usw., incl. diverser Auslands- und Zuleitungspost von Ungarn, USA, Südamerika, usw., viele verschiedene Fahrten, ein attraktives Objekt!

  

Zeppelinpost Deutschland

3.000 €

5.600 €

1912/1939, Sammlung mit über 120 Zeppelin-Belegen in 3 großen Ringordnern, sehr vielseitig mit vielen guiten Stücken, dabei auch einige Belege mit guten Frankaturen, auch die Zeppelin-Aufdruckwerte des Deutschen Reichs mit mehreren Belegen, Zuleitungspost Europa, US-Post usw., die Abbildungen geben einen guten Einblick, bitte rechnen Sie selbst, sehr günstiger Ansatz!

  

Zeppelinpost Deutschland

4.400 €

5.600 €

1928 - 1939, umfangreiche Sammlung von über 120 Briefen, Ganzsachen und Ansichtskarten, tolle BRIEFESAMMLUNG von fast nur Zeppelinbelegen, etwas DOX und ganz wenig andere Luftpost, dabei auch die guten Marken MiNr. 456-458 POLARFAHRT + nochmals MiNr. 458 der Spitzenwert, 496-498 auf TOLLEN BELEGEN, sowie an normaleren Frankaturen 455 per 9, 423 per 10, 424 per 8, 438 per 3, 439 per 2 sowie 438 I in Mischfrankatur mit BRASILIANISCHER ZUSATZFRANKATUR, BLOCK 1 auf DOX BRIEF! OLYMPAISÄTZE etc., eine Tolle SAMMLUNG, meist gute Erhaltung.

  

Zeppelinpost Deutschland

7.500 €

9.200 €

1930/1933, interessante Sammlungspartie mit nur hochwertigen Frankaturen ab Südamerikafahrt, dabei u.a. bessere Einzelfrankaturen mit 4 M. Polarfahrt (2) und 4 M. Chicagofahrt (5x), bessere Mischfrankaturen (u.a. acht Briefe/Karten mit 1 M. Chicagofahrt, dabei Bordpost vom 18.10. und 25.10), zwei Briefe mit Paaren Finnland 10 M. Sondermarken, amerik. Post der Südamerikafahrt und drei R-Briefe/Karten der Islandfahrt mit dänischen Sondermarken sowei einige bessere Verwendungen bzw. ein DOX-Brief mit Zeppelinfrankatur, zusammen 59 Briefe und Karten, meist in guter Erhaltung

  

Zeppelinpost Deutschland

5.000 €

6.800 €

1912/1939, umfangreiche Sammlung mit ca. 170 Zeppelinbriefen ab Flugpost Rhein/Main, dabei bessere Fahrten und Frankaturen, Zuleitungspost u.a. aus Lichtenstein, Österreich, Ungarn usw., interessante Stempel und Besonderheiten, R-Briefe, Satzbriefe, viel Bordpost inkl. einiger Rückfahrten, Destinationen, Ganzsachen mit Zufrankaturen usw., zum Teil etwas unterschiedliche Erhaltung, schönes Objekt mit hohem Katalogwert!

  

Zeppelinpost Deutschland

8.000 €

17.000 €

1928/1931, sehr umfangreicher Sammlungsbestand mit Frankaturen der 2. und 4 M. Zeppelin mit ca. 330 Belegen mit Einzel- und Mischfrankaturen der 2 M. (+ 6 Mehrfachfrankaturen) und ca. 180 Belegen mit Einzel- und Mischfrankaturen der 4 M. (+ 6 Mehrfachfrankaturen), dabei viele verschiedene Fahrten und Frankatur-Kombinationen, Mischfrankaturen Hin- und Rückfahrt mit brasil. Frankaturen mehrfach, Marken mit Rändern, interessante Stempel und Destinationen, zum Teil mit Beförderungsspuren bzw. etwas fleckig, insgesamt aber in durchgehend guter Erhaltung - ein in dieser Form wirklich ungewöhnlicher Bestand mit sehr hohem Katalogwert!

  

Zeppelinpost Deutschland

2.000 €

5.200 €

1929/1939, interesante Sammlung mit 100 Briefen und Karten inkl. etwas Luftpost, Schwerpunkt bei den Fahrten nach Südamerika, dabei bessere Frankaturen, Firmenbedarfspost, Bordpost und weiteren Besonderheiten, meist sauber auf selbstgestalteten Albenblättern

  

Zeppelinpost Deutschland

2.000 €

7.600 €

1929/1933, umfangreicher Sammlungsposten mit über 200 Zeppelinbriefen- und Karten, alle mit der Flugpost-Ausgabe "Steinadler" frankiert (wenige andere Ausgaben), dabei Einzel- und Mehrfachfrankaturen bis 2 M., viele verschiedene Fahrten, viele Bordpost-Belege, Destinationen, Bedarfspost usw., zum Teil etwas unterschiedliche Erhaltung, meist aber einwandfrei, sehr schönes Objekt mit Substanz!

  

Zeppelinpost Deutschland

7.500 €

8.800 €

1930, umfangreicher Sammlungsposten mit über 100 Werten der 2 M. und 4 M. Zeppelinmarken auf 88 Zeppelinbriefen und Karten (inkl. Mehrfachfrankaturen und Mischfrankaturen mit mehreren Werten), dabei sehr viele verschiedene Stempel-Daten, Etappen und weiteren Besonderheiten, zum Teil auch auf anderen Fahrten benutzt, die Erhaltung ist fast durchgehend gut, meist einzeln auf Auktionen gekauft, ein sehr ungewöhnliches Angebot mit sehr hohem Katalogwert!

  

Zeppelinpost Deutschland

3.000 €

9.200 €

1931/1936, umfangreiche Sammlung mit ca. 210 Zeppelinbriefen und Karten, alle mit Einzel- und Mischfrankaturen mit der 1 M. Zeppelin (dabei auch 3 Mehrfachfrankaturen), dabei viele verschiedene Fahrten, viel Bordpost, Marken mit Rändern, interessante Stempel usw., meist gute Erhaltung, viele Stück wurden vom Sammler einzeln auf Auktionen gekauft

  

Zeppelinpost Deutschland

5.000 €

6.800 €

1931, umfangreiche Sammlung mit 45 Zeppelin-Belegen mit 1 M. Polarfahrt (auch Mischfrankaturen und ein MeF), 48 Belegen mit 2 M. Polarfahrt (inkl. Mischfrankaturen) und 3 Einzelfrankaturen der 4 M. Polarfahrt, dabei nicht nur Belege zur Polarfahrt, sondern auch einige anderere Fahrten inkl. Bedarfspost, fast durchgehend gute Erhaltung und sehr hoher Katalogwert!

  

Zeppelinpost Deutschland

3.000 €

5.200 €

1933, interessante Partie mit 39 Zeppelinbriefen und Karten, alle mit Sondermarken der Chicagofahrt mit 17 Belegen mit 1 M. (Mischfrankaturen), 9 Belegen mit 2 M. (Mischfrankaturen) und 10 Belegen mit Einzelfrankaturen der 4 M. sowie 2 Mischfrankaturen, dabei auch einige Verwendungen bei späteren Zeppelinfahrten, interessante Bedarfspost und ein Zeppelinbrief mit komplettem Satz, zum Teil mit kleinen Beförderungsspuren, meist aber in guter Erhaltung

  

Zeppelinpost Deutschland

2.500 €

9.000 €

1934/1939, sehr umfangreicher Sammlungsposten mit ca. 600 Zeppelinbriefen- und Karten inkl. vielen Luftpostbriefen nach Südamerika (meist aus dem Bedarf), dabei bessere Frankaturen, viele verschiedene Fahrtn, interessante Stempel und Verwendungen, Einzel- und Mehrfachfrankaturen und vieles mehr, zum Teil etwas unterschiedliche Erhaltung, meist aber einwandfrei

  

Zeppelinpost Deutschland

3.000 €

7.000 €

1924, Amerikafahrt mit Abwurf Allschwil, private Fotokarte mit beigesetztem Stempel "ALLSCHWILL 12.X.24" und dt. Frankatur 5 Pfg. Reichsadler mit Entwertung "LÖRRACH 13.10.23" sowie Grußtext "Im Amerikaluftschiff Z.R. III. von der Amerikafahrt…" nach Deutschland, Marke in der Zähnung etwas fleckig, sonst gute Erhaltung, sehr seltene Abwurfkarte, nur wenige Stücke bekannt!

  

Zeppelinpost Deutschland

4.000 €

13.500 €

1908/39, hervorragende Ausstellungs-Sammlung auf selbstgestalteten Blättern, ausgestellt u.a. in London auf der Stampex 1980 (Unterlagen liegen bei), ab den Pionierflügen mit etlichen Raritäten, dabei unter anderem LZ6 mit Signalpoststempel und Autgraph von Dr. Ludwig Dürr auf Zettel (Sieger IIIa, 600,- €+) sowie doppelt abgeschlagen auf Flaggenrakete, Zeppelinfahrt nach Berlin mit Stempel "Schiessplatz Tegel 29.8.09" (Sieger Nr. IV, 3.000,- €), LZ8 mit Abwurfkarte mit Bordpoststempel (Sieger Nr. 1A, 5.000,- €),LZ10, LZ13, LZ17 mit Flugpostmarke Liegnitz rotbraun/gelb auf beförderter Karte (Sieger Nr. 18A, 3.850,- €) LZ120 mit Sonderfahrt nach Stockholm und Stempel "BODENSEE 8. OKT. 1919" (Sieger Nr. 19K, 2.250,- €) um nur einige Beispiele zu nennen, teils mit Attesten, viele weitere Seltenheiten, auch schöner Teil Feldpost mit Heeresluftschiffen ab Sachsen und Hansa usw, einmaliges Objekt, welches über Jahrzehnte auf Auktionen zusammengetragen wurde, sehr günstiger Ansatz!

  

Zeppelinpost Deutschland

5.000 €

6.000 €

1913/1933, hochinteressante Sammlung mit über 120 Briefen und Karten in durchgehend guter Erhaltung, dabei bessere Fahrten und Frankaturen, Vertragstaatenpost und weitere Besonderheiten, dabei u.a. Sieger Nr. 9 Ab (Sonder-GSK), 021 IV b, 27 A nach Samoa adressiert mit Ankunftsstempel, 31 A (GSK mit Zufrankatur), 105 Axa, 241 A und 241 B je als FDC dazu Vertragstaaten-Post aus Belgien, Danzig, Frankreich, Großbritannien und Österreich sowie ein Brief Dänemark 1936 (Sieger 441), schönes Objekt!

  

Zeppelinpost Deutschland

5.000 €

5.800 €

1910/38, gehaltvolle Sammlung, ab Luftschiff Schwaben mit Bordstempeln, Rhein-Main-Flugpost mit u.a. 30 Pfg. (3) auf Karte, Zeppelin-Ansichtskarten, auch Privatganzsachen, Bildpostkarten, Werbe- und Sonderstempel, seltener Freistempler, Zuleitungspost u.a. Türkei, Niederlande, Danzig usw, gute Frankaturen, u.a. Schweiz, DR mit 2 RM Polarfahrt, 1 und 2 RM Chicagofahrt usw, in dieser Reichhaltigkeit und mit dieser Vielzahl guter und gesuchter Belege selten angeboten!

  

Zeppelinpost Deutschland

5.000 €

6.500 €

Sehr gehaltvolle Sammlung von ca. 160 Belegen verschiedenster Fahrten, davon alleine etwa 40 Exemplare mit teils hochwertigen Zeppelinmarken-Frankaturen, dazu ca. 30 Zeppelin-Belege Ausland ebenfalls mit guten Ausgaben, 2-Länder-Frankaturen, tolle Japan-Zuleitung, usw., hoher Katalogwert!

  

Zeppelinpost Deutschland

30.000 €

58.000 €

1911/1939, sehr umfangreiche Sammlung mit ca. 1000 Briefen und Karten ab Sieger Nr. 2 I (Passagierfahrt-Karte mit 2 Bordstempel vom 7.9. und 12.9.1911!) mit einer Fülle an besseren Fahrten, sehr guten Frankaturen (u.a. Rhein/Main mit 10 Pfg. und 20 Pfg. E.EL.P., Polarfahrt und Chicagofahrt jeweils komplett auf 2 Briefen) und weiteren Besonderheiten. Dabei Abwurfpost mit besseren, viel Vertragsstaatenpost mit u.a. Saarland (dabei 5 Belege Weltrundfahrt 1929 und viel hohe Frankaturen), Belgien, Danzig, Österreich, Schweiz und viele mehr, dazu Länderfrankaturen mit u.a. Südamerika mit Sieger Nr. 60 D und 419, USA mit Sieger Nr. 64 IID und 64 I, Russland mit Sieger Nr. 120 Ac, 120 Bc und 120 Ca, Italien mit Sieger Nr. 208 G, Vatikan mit Sieger Nr. 208 Vo (!), Italienische Gebiete mit Sieger Nr. 211 G, 212 G und 213 G sowie besseren Kombination (u.a. 2 Briefe Sieger Nr. 427 Bc und 2 Briefe Sieger Nr. 430 C mit Blockfrankaturen aus Kiel!). Alle Belege sauber auf Albenblättern mit Beschriftung in 8 Alben, das Lebenswerk eines Sammlers, vieles einzeln auf Auktionen gekauft und meist in entsprechender guter Erhaltung - solch ein Objekt wird heute kaum noch einmal angeboten!

  

Zeppelinpost Deutschland

5.000 €

8.800 €

1933, umfangreiche Sammlung Jahrgang 1933 mit ca. 170 Briefen und Karten, dabei etliche Fahrten mehrfach vorhanden, diese oft aber mit verschiedenen, besseren Zusammendrucken frankiert, dazu bessere Fahrten und Frankaturen inkl. Chicagofahrt, Besonderheiten usw., wenige etwas unfrisch, meist in guter Erhaltung, schönes Objekt!

  

Zeppelinpost Deutschland

1.000 €

5.600 €

1935/1939, umfangreicher Sammlungsbestand mit über 170 Briefen und Karten, dabei viele interessante und bessere Frankaturen inkl. etlicher Zusammendrucke, Einheiten usw., zum Teil etwas unfrisch, meist aber in guter Erhaltung, schönes Objekt mit sehr vielen dekorativen Belegen!

  

Zeppelinpost Deutschland

5.000 €

6.400 €

1909/38, umfassende Sammlung von über 180 Belegen in 5 Alben, auf Blanko-Blättern aufgezogen, beginnend mit Ansichtskarten, Ganzsachen, sodann die Flugpost Rhein/Main 1912, anschließend die Zeppelinfahrten ab 1928 dargestellt mit vielen guten und besten Frankaturen, auch Vertragsstaatenpost. Eine sehr interessante alte Sammlung, teils in etwas unterschiedlicher, meist guter Erhaltung!

  

Zeppelinpost Deutschland

4.000 €

7.800 €

1937, (6. Mai) Hindenburg Absturz, angebrannter Brief adressiert an Elly Weber in Pinneberg. Der Brief war mit einem Hitler-Block und mit weiteren Marken frankiert und wurde durch das Feuer beim Absturz stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Brief wurde beim Aufräumen des Wracks im Juni oder Juli 1937 in den persönlichen Gegenständen der Besatzung gefunden und noch im Juli von der Zeppelinreederei dem Postamt New York übergeben, wo auch der rückdatierte PAQUEBOT-Stempel abgeschlagen wurde. Von New York kam der Brief an das Postamt Frankfurt und wurde dann mit einem Anschreiben an das Postamt Pinneberg zur Aushändigung an den Adressaten geleitet. Dieses Anschreiben vom Postamt Frankfurt an das Postamt Pinneberg liegt diesem Brief im Original bei. Der Brief ist der sogenannten „Frankfurter Post” zuzuordenen. Aufgeliefert wurde der Brief von dem Luftschiffkapitän Heinrich Bauer. Postgeschichtlich einmaliger Beleg, neuestes Farbfotoattest Leder A.I.E.P.

  

Zeppelinpost Deutschland

5.000 €

5.800 €

1937, Unglücksfahrt des Luftschiffes LZ-129 Hindenburg, angebrannte Faltkarte (business card)mit deutscher Frankatur, aufgeliefert in Frankfurt mit Auflieferungsstempel Flug- und Luftschiffhafen Rhein-Main 3.5.37 19 Uhr, eine Marke ist infolge des Brandes verloren gegangen. Absender der Karte war die Zenker-Spedition in Frankfurt, die den Empfänger in New York über den Versand von einem Frachstück mit Filmrollen informierte. Auftraggeber für den Frachtversand war die FOX Toenende Wochenschau in Berlin, vermutlich hatte Zenker das Frachstück direkt beim Luftschiff in aller letzter Minute vor Abfahrt aufgeliefert, zumindest handelt es sich bei dieser Karte um die späteste bisher registrierte Auflieferung vor Abfahrt. Empfänger der Karte war A.F. Cofod & Co. in New York, diese Adresse ist in der Liste der amerikanischen Postverwaltung zu der geborgenen Absturzpost aufgeführt. Die Originalhülle ist nicht mehr vorhanden, jedoch sind die beiden Siegel, die den Umschlag verschlossen hatten, noch erhalten. Spektakulärer und neu entdeckter Absturzbeleg zum Thema Post und Fracht aus Familienbesitz. Neuestes Fotoattest Leder A.I.E.P.

  

Zeppelinpost Deutschland

5.000 €

10.250 €

Phantastische Sammlung von ca. 160 Belegen mit Zeppelin-Frankaturen ex Mi-Nr. 423/4, 438/9, 455/8 und 496/8 die überwiegend auch echt auf den verschiedensten Fahrten befördert wurden, darin enthalten ca. 35 mit 1 bzw. 2 RM der Flugpostausgabe von 1934, dabei EF, MeF und MiF mit herrlichen Stücken und seltenen Flügen, im Anhang 16 Belege mit Saar-Marken und andere Ausgaben, nimmt man alleine die Michel-Briefbewertung ohne Flugzuschläge und Besonderheiten liegt man schon bei rund 40.000.- Euro, bitte genau ansehen und kalkulieren!

  

Zeppelinpost Deutschland

5.000 €

6.200 €

1937, PAQUEBOT, Hindenburg Crash. Am 5.5.1937 an Bord des Luftschiffes geschriebene Postkarte des Passagieres Emil Stöckle adressiert an Bruno Piesbach, Deutsche Zeppelin Reederei in Frankfurt, Hindenburgplatz 10. Da die Postkarte nach Europa adressiert war, wurde sie auf der Hinfahrt nach Lakehurst auch nicht mit dem Bordpoststempel des Luftschiffes entwertet: Die Karte sollte erst auf der Rückfahrt gestempelt werden. Die Karte kam daher zu den bereits in Frankfurt an Bord genommen Postsendungen, die ebenfalls für die Rückfahrt bestimmt waren. Diese für die Rückfahrt bestimmte Post wurde als Paquebot Post bekannt. Von den 168 geborgenen Paquebot-Belegen sind bisher erst drei Belege bekannt, die nicht schon in vor der Fahrt in Frankfurt aufgeliefert wurden, sondern von den Passagieren erst während der Fahrt aufgeliefert wurden. Eine spektakuläre Postkarte, das Raucherzimmer des Luftschiff „Hindenburg” zeigend! Neuestes Photoattest Leder A.I.J.P.

  

Zeppelinpost Deutschland

4.000 €

7.300 €

1937, LZ 129 Unglücksfahrt, Bordpost, Brief mit Olympiade-Sondermarken 15, 25 u. 40 Pfg, jede einzeln mit großem Bordpoststempel Typ IX vom 5.5.1937 entwertet, und mit voller Anschrift an Herrn Ernst Klaus in Chigago. Eines der beeindruckensten Belege der Unglücksfahrt, gepr. H.W. Sieger. Dieser Beleg wurde zuletzt 1974 auf einer Auktion angeboten und versteigert.

© 2017 - 2018 Auktionshaus Christoph Gärtner GmbH & Co. KG / Impressum / Datenschutzerklärung